Olympus Medical Systems

Präzision im Park

OLYMPUS Europa ist die Zentrale für die Region Europa, den Mittleren Osten und Afrika (EMEA) des japanischen OLYMPUS-Konzerns. Als weltweit führender Hersteller optischer und digitaler Präzisionstechnologie entwickelt und vermarktet OLYMPUS innovative Medizintechnik, Digitalkameras sowie Lösungen für Wissenschaft und Industrie.

Der Neubau befindet sich auf einem Grundstück im iParque in Coimbra/Portugal.

Die gesamte Gebäudegeometrie besteht aus mehreren Gebäudeteilen: Bauteile A, B, C, Büroriegel D und Bauteil E.
Beim Bauteil A (überwiegend Lager- und Logistiknutzung) handelt es sich um eine teil-massive Halle, wobei eine Hallenhälfte zwei Vollgeschosse beinhaltet und der Bereich Logistik die volle lichte Halleninnenhöhe ausnutzt. Die Gebäudekonstruktion ist mit Stahlbeton-Fertigteilstützen geplant.

Das Bauteil B verbindet als Zwischenbau (mit einem Technikgeschoss) die Hallen A und C. Die Halle B ist ebenfalls zweigeschossig und als reine Massivkonstruktion konzipiert.

OLYMPUS Medical Systems

Standort

iParque, Technologie-Park, Coimbra / Portugal

Auftraggeber

OLYMPUS  EUROPE SE & Co. KG

Größe

104.000 m² BGF

Jahr

2021

Die Haupthalle (Bauteil C), Hauptschauplatz der Wartungs- und Reparaturarbeiten, ist eingeschossig mit Bühneneinbauten und Verbindungsgängen. Die Konstruktion ist kombiniert aus Fertigteilstützen und Weitspannstahlträgern.
In den Bauteilen D und E befinden sich die Verwaltung, Räume für administrative Aufgaben, Umkleiden, der Pausen- und der Küchenbereich mit Cafeteria.


Die Gesamtarchitektur der Hallen ist geprägt durch Metallfassaden. Der Büroriegel hat als Kontrast eine Putzfassade mit waagerechten Fensterbändern.

Bildnachweis: PSP Architekten Ingenieure, Hamburg

Vorheriges Projekt
Nächstes Projekt