Rathaus Buxtehude

Vereinigung in der Ellipse

Die unterschiedlichen Sachbereiche der Stadtverwaltung Buxtehude waren lange Zeit in verschiedenen Gebäuden über die Stadt verteilt. Um die Verwaltung an einem Ort zu konzentrieren und ein repräsentatives Gebäude mit einem bürgerfreundlichen Konzept für das Bürgerbüro zu schaffen, fiel die Entscheidung, an zentraler Stelle in der Stadt einen Neubau zu errichten.

Der neue Verwaltungssitz der Stadt Buxtehude entsteht auf dem innerstädtischen Grundstück Ecke Bahnhofstraße/Poststraße. Der Standort ist geprägt von der Einkaufs- und Geschäftsstraße Bahnhofstraße auf der einen und von dem Flusslauf der Este auf der anderen Seite. Ein in den Kreuzungsbereich auskragender viergeschossiger, ellipsenförmiger Baukörper markiert den Eingangsbereich und bildet das Gelenk zwischen dem verklinkerten Büroriegel an der Poststraße und dem in das Gebäudeensemble integrierten Altbau aus der Jahrhundertwende an der Bahnhofstraße. Die verschiedenen Sachgruppen der Stadtverwaltung Buxtehude sind in dem Büroriegel und im Altbau organisiert.

STADTHAUS, Stadtverwaltung Buxtehude

Standort

Bahnhofstraße, Buxtehude / Deutschland

Auftraggeber

Stadt Buxtehude

Größe

7.000 m²

Jahr

2010

Der ellipsenförmige Baukörper setzt sich durch den Luftraum des dreigeschossigen Eingangsfoyers vom restlichen Gebäude ab und bietet Platz für die öffentlichen Sonderfunktionen wie Bürgerbüro, Bürgermeisterbüro und einen großen Besprechungsraum im 3. Obergeschoss. Die Ellipse wird auch in der Fassade ablesbar als Sonderkörper dargestellt. Sie öffnet sich mit ihrer vollflächigen Verglasung zur Ecke Poststraße/Bahnhofstraße, während die denkmalgeschützte verputzte Lochfassade des Altbaus mit ihren Stuckelementen geschlossen wirkt und auch die Klinkerfassade des Büroriegels mit den Holzfensterbändern die klar strukturierte Büroaufteilung im Gebäudeinneren wiedergibt.

Bildnachweis: Burkhard Katz, Hamburg

Vorheriges Projekt
Nächstes Projekt